Neue Öffnungszeiten

Das DeCentral bleibt außer an ausgewählten Tagen ab jetzt am Freitag geschlossen. Eine ausführliche Stellungnahme dazu folgt in den nächsten Tagen!

Vorerst bleibt aber der Dienstag als regulärer Öffnungstag erhalten.

Anti-Valentinstag

Dienstag, 14.2.17, 20:00 Uhr

valentin, du knecht des kapital,
denk ich an dich, wird romantik zur qual.
drum kaufen wir keine liebe, doch lieber bier.
liebes decentral, das tun wir bei dir.

garantiert ohne blumen, kerzen und sonstigen scheiss!
dafür lecker vokü und getränke zum günstigen preis.

Buchpräsentation & Lesung: Auf nach Europa!

Dienstag, 21.2.17, 20:00 Uhr

Auf nach Europa! – Die geheimnisvollen Fälle des Inspektors Zwezler und seines Partners Moik

von the real crime inc.

Alle seit 2011 in der Malmoe erschienenen geheimnisvollen Fälle sind nun erstmals in einem Roman vereint. Der schwierigste Auftrag, mit dem Inspektor Zwezler und sein Partner Moik jemals konfrontiert wurden, wirft seine Schatten voraus …

Eine Herausforderung mit europäischer Dimension!

Inspektor Zwezler und sein kongenialer Partner Moik sind zwei Heroen der österreichischen Exekutive im Kampf gegen Gebrechen, Verbrechen und Aufmüpfigkeit: Die “uni-brennt” Student_innen, die das herrschende Uni- und Bildungssystem kritisieren und gleich mal eine (fast globale) Protestbewegung entfachten. Die Graffiti-Sprayer_innen Wiens mit ihren obskuren nächtlichen Botschaften; Asylwerber_innen, die ihre Rechte fordern oder aktivistische Tierrechtler_innen. Hier braucht es mehr als verdeckte Ermittler_innen, gradlinigste Überwachungslogik und gnadenlose Innenminister_innen. Hier braucht es zwei wahn- und wahrhafte Verfassungsschützer wie Zwezler und Moik, denn im diffusen Halbdunkel lauert hinter jeder Ecke der kommende Um- oder Gesetzesbruch. Oder ist es bloß das atemlose Tempo des gesellschaftlichen Wandels, der mit seinen rätselhaft verschlungenen Wegen die beiden Kollegen an den Rand des Wahnsinns und über die Grenzen ihrer Kriminologie treibt?

Eine Satire über den österreichischen Alltag und die politischen Zustände, in denen sie agieren, droht von den Streifenwägen auf dem Pannenstreifen der Realität überholt zu werden. Ihr Ziel ist ungewiss. Wir wissen nicht, was das Navi bei totalitär ausgespuckt hat.

Link zum Buch: http://www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=47

Broschürenpräsentation: Ein Edelanarchist aus Eden

Dienstag, 28.2.17, 20:00 Uhr

Über den Anarchisten und Antimilitaristen Alfred Saueracker/Alfred Parker

von und mit Andreas Gautsch vom Institut für Anarchismusforschung / Wien

In dieser, im Institut für Anarchismusforschung erschienenen Broschüre, wurde trotz oder vielleicht gerade auf Grund der spärlichen Quellenlage der Versuch unternommen, über diesen vergessenen Anarchisten eine politische Biographie heraus zu bringen. Alfred Saueracker/ Alfred Parker war im Bund der herrschaftslosen Sozialisten aktiv, der wohl einflussreichsten anarchistischen Gruppierung der 1. Republik und dessen prägendste Figur wohl Pierre Ramus war. Als Siedlungsbegeisterter, war er Mitbegründer der (u.a. anarchistischen) Siedlung Eden am Stadtrand von Wien. Anfang der 20er Jahre war er als Kriegsgegner bei der Gründung des Bunds der Kriegsdienstgegner dabei.
Den Spuren seiner Biographie folgend werden einige politische Positionen und Ereignisse der anarchistischen Bewegung in Österreich nachgezeichnet, bis sie sich wieder verlieren…

Das Institut für Anarchismusforschung be- und erforscht die Geschichte(n) der anarchistischen Bewegungen und beschäftigt sich mit den Theorien des Anarchismus, sowie auch mit allgemeinen Themen aus anarchistischer Perspektive.

https://anarchismusforschung.org/

Filmabend: Girl Power

Dienstag, 7.3.17, 20:00 Uhr

Girl Power is a documentary that presents female graffiti writers from fifteen cities – from Prague to Moscow, Cape Town, Sydney, Biel, Madrid, Berlin, Toulouse, Barcelona and all the way to New York. The graffiti community is predominantly a man’s world, and men often share the view that graffiti – namely the illegal kind – is not for girls. And yet women have become increasingly more emancipated in recent years; there are female graffiti shows, magazines and websites. Girl Power captures the stories of ladies who have succeeded in the male graffiti world.

However, Girl Power is more than just a look into the graffiti microcosm; it tells the moving story of Czech writer Sany, who decided in 2009 to capture female emancipation in graffiti on film and to give other girls and women the possibility to express themselves. It took her 7 long years to complete the documentary. We follow her life with graffiti, her motivation and values that keep changing as the years go by. We will also meet her family, who are absolutely unaware of Sany’s „second life“. Sany sacrifices a lot for the film, but even when she’s at the end of her tether, she refuses to give up on her dream – to make the very first movie depicting females in graffiti.

Vortrag & Diskussion: Befreiung heute – zur Aktualität kritischer Gesellschaftstheorie

Donnerstag, 9.3.17, 18:00 Uhr

„Befreiung“ ist wieder im Gespräch. Nach den sozialen Emanzipationsbewegungen im „kurzen 20. Jahrhundert“ erfuhr das emanzipatorische Denken in jüngster Zeit neuen Auftrieb und steht heute an einem historischen Wendepunkt.

Nicht erst die jüngste Weltwirtschaftskrise wirft kritische Fragen zum Kapitalismus auf. Ihre Auswirkungen sind ein begründeter Anlass für eine Zusammenfassung und Bewertung der internationalen Debatte über soziale Befreiung.

Jan Hoff erörtert historische und aktuelle politisch-theoretische Zusammenhänge. Diese reichen von Marx, dem frühen Anarchismus und den Denkansätzen im Anschluss an die Revolutionsjahre 1917-19 über die krisentheoretischen Diskussionen der Zwischenkriegszeit und die libertärsozialistischen Strömungen nach 1945 bis hin zur internationalen Diskussion seit 2007 bis heute.

Dabei geht es vor allem um die Diskussion darüber, wie die Begriffe „Emanzipation“ und „Autonomie“ mit konkretem Inhalt zu füllen sind.

Referent:
Dr. habil. Jan Hoff ist Gesellschaftswissenschaftler und Historiker. Er ist Autor des Buchs „Befreiung heute. Emanzipationstheoretisches Denken und historische Hintergründe“ (VSA-Verlag, 2016).

Queer_topia* Workshop: Positive Politerfahrungen und Mut machen

Freitag, 17.3.17, 18:00 Uhr

Das radical_queer_feminist_workshop_collective queer_topia* ist auf Österreichtour und macht am 17. März einen Zwischenstopp im DeCentral…
http://queertopia.blogsport.de/

„Und dann sind sie mal vor uns weggerannt…“ – Workshop über positive Erfahrungen und Ermutigungen beim Politik machen

„Na, wie war die Demo?“ so fängt das Gespräch meistens an. Was ist alles so schiefgelaufen? Wer ist gar nicht erst aufgetaucht? Wo wurde rumgemackert? Und am Ende steht wieder einmal die Frage im Raum, ob das Rumgelaufe, das Frieren, die blauen Flecke, das Drucken von Flyern, die Ausarbeitung eines Redebeitrags oder Artikels, irgendwas gebracht haben. Ob es nun um ein Gespräch mit der Beziehungsperson geht oder die letzte Blockade – everything is political. Wir wollen uns in diesem Workshop zusammen mit euch mit den positiven Aspekten des „Politik machens“ beschäftigen, um uns gegenseitig zu ermutigen und zu motivieren.

Der Workshop ist kostenfrei, beginnt um 18 Uhr und dauert etwa 5 Stunden. Wie immer gibts auch Getränke und Essen gegen Spende.